Volleyball Abteilung

Willkommen auf den Internetseiten der Volleyballabteilung des TSC Eintracht Dortmund

Herzlich willkommen bei der Volleyballabteilung des TSC Eintracht Dortmund. Die Volleyballabteilung zählt zur Zeit 189 Mitglieder (Stand Juni 2014) und damit die meisten Mitglieder seit Gründung der Abteilung. 

Die Volleyballabeilung ist mit der 1. Herrenmannschaft in der Verbandsliga des westdeutschen Volleyballverbandes (WVV) vertreten. Der 2. Herrenmannschaft gelang in der Saison 2016/2017 der erstmalige Aufstieg in die Landesliga des WVV! Neu dabei ist die 3. Herrenmannschaft, die in der Saison 2015/2016 in der 4. Stadtliga Dortmund gestartet ist und direkt in der ersten Saison den Aufstieg in die 3. Stadtliga feiern konnte.

Trainer gesucht!

Die 1. Damenmannschaft sucht derzeit dringend einen neuen Trainer! Meldet euch bei Interesse bei der Mannschaftsverantwortlichen Lara Panknin!

 

Auf den weiteren Seiten der Volleyballabteilung könnt ihr jeweils mehr über die Trainingszeiten und Kontaktmöglichkeiten der jeweiligen Mannschaften erfahren!

Neuigkeiten der Volleyballabteilung

Aktuelle Spielberichte & Informationen

10.11.2015

TSC Eintracht verschenkt Punkt an PSV Bochum

TSC Eintracht Dortmund II - PSV Bochum 3:2 ( 23:25, 25:15, 19:25, 25:17, 15:8)

Der Jubel des Gegners PSV Bochum nachdem für sie mit 2:3 verloren gegangenen Spiels, war so groß wie bei einem Sieg.

Der TSC hatte dagegen keinen Grund zu feiern, denn der viel zu knappe Sieg und der damit verlorene eine Punkt waren unnötig.

Leider begannen die Dortmunder das Spiel wieder recht unkonzentriert. Viele Fehler im Angiff und eine miserable Aufschlagquote sorgten für den Satzverlust im ersten Satz. Im 2.Satz besann man sich wieder seiner spielerischen Qualitäten, gewann diesen deutlich, konnte aber dennoch nie eine gewisse Nervosität ablegen. So ging Satz 3 wieder verloren. Obwohl der Tsc beim Aufschlag kaum Druck ausüben hätte müssen, um die Annahme des Gegners in Schwierigkeiten zu bringen, verschlug man jeden 2. Aufschlag. Dazu kamen ein paar merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen die den TSC in Rage brachten. Im 4. Satz kam endlich die gewohnte Sicherheit ins Aufschlagspiel der Dortmunder, so daß fleißig gepunktet werden konnte. Nun waren die Angriffe des Tsc von den Bochumern auch nicht mehr zu verteidigen, so daß auch Satz 5 klar gewonnen werden konnte.

Aber auch die noch auf den beiden ersten Plätzen stehenden Teams aus Hattingen und Lünen haben unnötig Punkte liegengelassen.

Es spielten: Schelb, Lang, Austrup, Dostal, Gollnow, Hinkamp, Maxeiner, Theisin

31.10.2015

Klarer Sieg für 1. Herren

TSC Eintracht Dortmund I - MTG Horst 2 3:0 (25:19, 25:19, 25:17)

In nur 50 Minuten fegte der TSC die Mannschaft aus Essen vom Platz.

Zum ersten Mal in dieser Saison konnte das Team aus Dortmund mit 8 Spielern zu einer Begegnung anreisen und somit sogar einen Spielerwechsel vornehmen. Die Position des Zuspiels war doppelt besetzt, so daß beide Zuspieler 50% Spielanteile bekamen. 

Der 1.Satz begann etwas holprig für die Dortmunder, da die Angriffe des TSC von den Essenern geblockt werden konnten und der Gegner viel Glück mit ihren vom Netz ins Spielfeld fallenden Aufschlägen hatten. 6:1 führte das gegnerische Team plötzlich. Doch der TSC war sich seiner Spielstärke bewußt und glich schnell zum 7:7 aus. Danach erspielten sich die Dortmunder dank ihres guten Spielaufbaus die Führung und gaben diese nicht mehr ab. Besonders die zu Spielbeginn geblockten Außen- und Diagonalangreifer Maxeiner, Hoffmann und Theising waren vom Gegner nicht mehr zu stoppen, da die sehr präsenten Mittelangreifer Lang und Austrup die gegnerischen Mittelangreifer immer an sich banden. Auch über den Rückraum, der oft eingesetzt wurde, konnte Diagonalangreifer Theising viele Punkte machen. Der TSC war von der Mannschaft aus Horst nie auszurechnen und gewann so alle Sätze schnell und deutlich. 

Es spielten: Rabe, Gollnow, Theising, Austrup, Hoffmann, Lang, Hinkamp, Maxeiner

04.10.2015

Neuer Hallenbelegungsplan

Hallenbelegungsplan für den Winter 2015/2016

Ab sofort gilt der Hallenbelegungsplan für die Wintersaison 2015/2016.

Für gewöhnlich ändert sich für uns Volleyballer nichts, ein kurzer Blick auf den Plan kann jedoch nie schaden.

Zu finden ist der Plan wie immer unter Service / Downloads.

21.09.2015

2. Herren starten souverän in die neue Saison

TSC Eintracht Dortmund II – Linden-Dahlhauser TV 3:0 (26:24, 25:18, 25:18)

Zum Auftakt in die Saison 2015/2016 hatte die Eintracht aus Dortmund noch spielfrei und startete daher verspätet, aber trotzdem souverän. Zum ersten Saisonspiel empfing man die Gäste aus Linden-Dahlhausen und zahlreiche Zuschauer auf den Tribünen mit guter Stimmung auf und musikalischer Begleitung neben dem Feld.

In den letzten Tagen und Wochen vor dem ersten Spiel musste die Eintracht einige verletzungs- bzw. arbeitsbedingte Nackenschläge verkraften – so müssen die Stammkräfte aus der letzten Saison Dennis Bischoff, Mirko Müller und Markus Grund in den nächsten Wochen und Monaten zuschauen und wir wünschen an dieser Stelle eine gute Genesung. Trotzdem waren alle Teammitglieder anwesend und sorgten für tolle Stimmung, auch wenn sie nicht einsatzfähig waren.

Die Eintracht aus Dortmund schaffte es dennoch eine schlagkräftige Truppe aufs Feld zu schicken. Der neugewählte Kapitän Fabian Wolf führte die erste Sechs souverän durch das Match und die Auszeiten, Neuzugang Christopher Grütering feierte einen mehr als gelungenen Einstand.

Der Beginn des ersten Satzes war von Abtasten geprägt, kein Team machte bei eigenem Aufschlag bis zum Stand von 6:6 mehr als einen Punkt. Die Eintracht schien die Spielweise der Gäste dann aber durchschaut zu haben, die sich in Angriff und Annahme verstärkt auf jeweils einen Spieler zu konzentrieren versuchten – schnell stand es nach dieser Erkenntnis 14:9 für den Gastgeber. Eine starke Aufschlagserie der Gäste stellte den Spielstand allerdings urplötzlich wieder auf 14:14, kurze Zeit später hieß es sogar 15:20 aus Sicht der besorgten Gastgeber. Zwei Auszeiten später besannen sich die Dortmunder wieder auf ihre Stärken und sorgten mit druckvollen Aufschlägen für Probleme bei den Gästen. In einer spannenden Schlussphase mit zwei Satzbällen für Linden übernahm Neukapitän Fabian Wolf die Verantwortung und sorgte mit vier krachenden Aufschlägen für ein 26:24 im ersten Satz. 

An diesem Ausgang hatten die Gäste deutlich zu knabbern – der umsichtige Zuspieler Roland Broll versorgte seine beiden etatmäßigen Außenangreifer Marco Lafrentz und Thorsten Trapp mit vielen guten Bällen, so dass es schnell 9:3 für die Eintracht stand. Wie schon im ersten Satz konnte die Eintracht mit einer beruhigenden Führung nicht viel anfangen und so dauerte es nur wenige Minuten, bis die Gäste wieder auf einen Punkt dran waren. Ein paar taktische Anweisungen später war das kurze Tief überwunden und dank mehrerer erfolgreicher Punktgewinne über die Mittelangreifer Raphael Garcia und Fabian Wolf wurde ein beruhigender fünf-Punkte-Vorsprung wieder hergestellt. Marco Lafrentz beendete den zweiten Satz letztendlich mit einer starken Aufschlagserie, auf der Anzeigentafel leuchtete ein 25:18 auf. 

Der dritte Satz verlor im Anschluss ein wenig an Fahrt – die Eintracht spielte ihren Stiefel souverän herunter und den Gästen aus Linden-Dahlhausen gelang auch aufgrund einiger Wechsel nicht mehr viel. Dank Libero Memian Sulaiman konnte so gut wie jeder gegnerischer Angriff abgewehrt, neu aufgebaut und in viele Punktgewinne umgewandelt werden. Neuzugang Christopher Grütering spielte eine starke Partie über die Diagonalposition und sorgte auch in dieser Phase für viele Punkte. 

Am nächsten Spieltag geht es für die Eintracht gegen die alten Bekannten aus/nach Witten, die das erste Spiel kampflos 3:0 gewannen. Die Gäste aus Linden-Dahlhausen empfangen den aktuell punktlosen Tabellenletzten aus Grundschöttel.

Es spielten: Roland Broll, Marco Lafrentz, Rafael Garcia, Thorsten Trapp, Fabian Wolf, Christopher Grütering, Memian Sulaiman

21.09.2015

Erste Herren gewinnen mit Minimalbesetzung

TSC Eintracht Dortmund I : Werdener TB 1 3:0 (25:19, 25: 21, 25:22)

Leider konnte die Mannschaft des TSC Eintracht wieder nur mit 7 Spielern anreisen. Somit hatte man keinen Ersatzspieler, da man mit Libero plante. Die 7 waren jedoch hoch konzentriert und motiviert. Spielertrainer Sebastian Zühlke musste sich selbst auf der Außenposition aufstellen, was er eigentlich vermeiden wollte. Mit Simon Austrup war wieder ein etatmäßiger Mittelangreifer dabei und Thomas Birkhäuer, der schon im letzten Spiel auf der Mitte aushelfen musste, wird nun zum Mittelangreifer umgeschult.
Besonders auffällig spielte der letztgenannte Birkhäuer auf seiner neuen Position. Was im letzten Spiel gegen Lünen noch nicht klappen wollte, funktionierte nun auffallend gut. Birkhäuer punktete in allen 3 Sätzen mit sehr stark geschlagenen Aufsteigern. Der Gegner fand kein Mittel gegen ihn. Somit wurde das Spiel des TSC meist über die beiden Mittelangreifer geführt, die den stark aufspielenden Zühlke über Außen dadurch immer wieder freie Angriffspositionen verschafften. Ein vom TSC sehr variable geführtes Spiel wurde somit verdient mit 3:0 gewonnen. 
 
Es spielten: Christian Hinkamp, Sebastian Zühlke, Lukas Maxeiner, Etienne Theising, Jens Gollnow, Siomon Austrup, Thomas Birkhäuer